Kampfsport - Selbstverteidigung

Koreanische Kampfkünste

Taekwondo

Taekwondo ist eine ca. 2000 Jahre alte koreanische Kampfkunst in dem mit Händen und Füßen Schläge, Blöcke und Tritte ausgeführt werden.

Tae – bedeutet: im Sprung treten, damit sind alle Beintechniken gemeint

Kwon – bedeutet: die Faust, damit sind sämtliche Handtechniken gemeint

Do – bedeutet: der Weg, Geist, Lehre, Philosophie

Taekwondo ist auf vier Säulen aufgebaut:

– Vollkontakt Wettkampf
– Selbstverteidigung
– Bruchtest
– Formen
Im Training werden Schnelligkeit, Ausdauer, Schlagkraft, Techniken, Koordination und Geist geschult und trainiert. Alle Befehle und Kommandos werden in koreanischer Sprache gegeben.

Hapkido

Hapkido ist eine reine Selbstverteidigung und wurde vor ca. 3.000 Jahren entwickelt.
Das Ziel von Hapkido ist, den Angreifer in 3-5 Sekunden kampfunfähig zu machen. Geeignet für Jedermann/frau ohne besondere sportliche Vorkenntnisse und Fitness.

Weitere Informationen und Angebote

findet Ihr hier auf unserer Seite zu den Koreanischen Kampfkünsten…